Plötzlich Krieg

Von Stefan Seidel
  • Artikel empfehlen:
Stefan Seidel
© Steffen Giersch

Wie mit einem Katapult ist Europa plötzlich in die Realität eines Krieges geschleudert worden, die im Bewusstsein der meisten einer überwundenen Zeit angehört. Hilflos und angstvoll wird nun auf die Nachrichtenbilder von rollenden Panzern und fliegenden Bomben geschaut. Und schon wird nach Aufrüstung und Waffenlieferungen gerufen – und dieses auch umgesetzt. Ein Krieg ist niemals nur eine »chirurgische Spezialoperation«, wie das die Verantwortlichen oft deklarieren. Krieg entfesselt einen großen Sog der Zerstörung und birgt in sich den Drang zu immer größerer Eskalation.

In dieser Situation stellt sich die Frage, wie das christliche Friedenszeugnis aussehen kann. Nimmt man die Geschichte von Jesus ernst, der inmitten einer eskalierenden Gewaltsituation seinem Jünger Petrus befahl, nicht das Schwert gegen die Aggressoren zu erheben, sondern es einzustecken und an der Gewaltlosigkeit festzuhalten – mit dem Wort »Wer das Schwert erhebt, wird durch das Schwert umkommen« –, dann hieße das für heute, nicht auf die Logik der Waffen einzuschwenken. Es gilt, den Geist des Friedens präsent zu halten in einer immer stärker gewaltverstrickten Welt. Das geht durch das Beten für Frieden, das vielerorts auch in Sachsen und beim bevorstehenden Weltgebetstag der Frauen praktiziert wird. Und das geht durch Taten: Flüchtlingshilfe, Spenden, Solidarität. Auch wäre es dienlich, sich nicht von den stündlichen Horrornachrichten wegtragen zu lassen, sondern einen bewussten Umgang damit zu pflegen und sich immer wieder auch geistlichen Quellen zuzuwenden. Es gilt, den Blick nicht von der Angst bannen zu lassen, sondern ihn zu erheben auf den, der sagte: »In der Welt habt ihr Angst, aber seid getrost, ich habe die Welt überwunden.« Und darauf zu vertrauen, dass die Liebe letztlich stärker ist als der Tod.

Anzeige ehs

Impressionen Lausitz-Kirchentag


  • Görlitz begrüßt an diesem Wochenende zum »Lausitz-Kirchentag« © Steffen Giersch


  • Stark in der Region: Die Sorben, hier in typischer Tracht © Steffen Giersch


  • Mit viel Musik und zahlreichen Angeboten wurde gefeiert © Steffen Giersch


  • Auch Ministerpräsident Michael Kretschmer besuchte zu diesem Anlass Görlitz © Steffen Giersch


  • Tausende Christen nahmen am Lausitz-Kirchentag teil © Steffen Giersch


  • Strahlender Sonnenschein und Hitze beim Lausitz-Kirchentag, die Stimmung blieb oben auf © Steffen Giersch




  • Gestaltet wurde der Lausitz-Kirchentag von der Sächsischen Landeskirche (EVLKS) und der Landeskirche für Berlin-Brandenburg und Schlesische Oberlausitz (EKBO) © Steffen Giersch


  • Tausende Christen nahmen am Lausitz-Kirchentag teil © Steffen Giersch


  • Stark in der Region: Die Sorben, hier in typischer Tracht © Steffen Giersch


  • Spiel, Spaß und Informationen an vielen Ständen und Veranstaltungsorten in Görlitz © Steffen Giersch


  • Spiel, Spaß und Informationen an vielen Ständen und Veranstaltungsorten in Görlitz © Steffen Giersch


  • Musik gehörte natürlich dazu, beim Gottesdienst und zahlreichen kleinen Teilveranstaltungen © Steffen Giersch


  • Spiel, Spaß und Informationen an vielen Ständen und Veranstaltungsorten in Görlitz © Steffen Giersch




  • Am gemeinsamen Stand der sächsischen Kirchenzeitung DER SONNTAG und der Berliner Zeitung DIE KIRCHE© Steffen Giersch


  • Austausch und Informationen boten viele Stände an – die Besucher nahmen das gerne und gut an © Steffen Giersch


  • Auch diakonische Einrichtungen, wie hier die Bahnhofsmission, informierten © Steffen Giersch


  • Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer besuchte Stände © Steffen Giersch


  • Und Ministerpräsident Kretschmer nahm an zahlreichen Gesprächen und Diskussionsrunden teil © Steffen Giersch


  • Spiel, Spaß und Informationen an vielen Ständen und Veranstaltungsorten in Görlitz © Steffen Giersch


  • Familie in Sorbischer Tracht – jede Stadt hat ihre eigene Tracht, die leicht voneinander variiert © Steffen Giersch


  • Austausch und Informationen boten viele Stände an – die Besucher nahmen das gerne und gut an © Steffen Giersch


  • Ministerpräsident Kretschmer nahm an zahlreichen Gesprächen und Diskussionsrunden teil – ein wichtiges Thema in der Region: Der Braunkohleausstieg © Steffen Giersch


  • Auch Bettina Westfeld nahm an der Diskussionsrunde zum Braunkohleausstieg teil © Steffen Giersch


  • Austausch und Informationen boten viele Christen an – die Besucher nahmen das gerne und gut an © Steffen Giersch


  • Am gemeinsamen Stand der sächsischen Kirchenzeitung DER SONNTAG und der Berliner Zeitung DIE KIRCHE© Steffen Giersch

Größer anschauen? Hier klicken!

Cover FamilienSonntag 2-2022

Folgen Sie dem Sonntag:

Aktuelle Veranstaltungen
  • , – Oelsnitz/Vogtland
  • Sommerkonzert
  • Kirche Tirpersdorf
  • , – Radeberg
  • KinderKirchenNacht
  • Kirche Großerkmannsdorf
  • , – Leipzig
  • Versöhnungsgebet im Zeichen des Nagelkreuzes von Coventry
  • Nikolaikirche
Audio-Podcast

Logo LAGA Torgau 22

Der Twitter-Sonntagticker
Sonntag Sachsen @sonntagticker
»#Kirche wird #Minderheit« heißt es im neuen Sonntag. Die #Mitgliedschaftszahlen zeigen, die #katholische und… https://t.co/6skaWp59Kj
gestern
Sonntag Sachsen @sonntagticker
#Lausitz-#Kirchentag in #Görlitz – tausende Christen feiern. Hier unsere Impressionen vom Samstag:… https://t.co/P9l9QqsH22
vor 5 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Tausende Christen feiern heute gemeinsam den Lausitz-Kirchentag in Görlitz. https://t.co/6mPYUBKqAZ… https://t.co/6mPYUBKqAZ…
vor 5 Tagen
Sonntag Sachsen @sonntagticker
Auf der Höhe des Jahres erinnert die #Kirche an das Ende und die #Vergänglichkeit. Doch wie von Ferne und als Vorsc… https://t.co/Y6DiPnNgiH
vor 7 Tagen